Rezepte für das Kochen mit dem faltbarem Solarofen

Pasta e faggioli (Teigwaren und weisse Bohnen)

Zutaten:
- Pasta mista  (gemischte Teigwaren; angegebene Kochzeit 10 Min.)
- ein Glas bereits gekochte Faggioli (kleine weisse Bohnen).
- 2-3 Knoblauchzehen
- Olivenöl
- Salz, Pfeffer

Die rohen Nudeln in den Topf geben. Einen Esslöffel Olivenöl darüber gießen. Gut umrühren. Anschließend das zuvor im Solarofen erhitzte Wasser darüber giessen. Mit Salz abschmecken. Die Nudeln etwa 25 Minuten kochen. Wenn das Wasser kalt ist,
ca. 1,5 Stunden hinzufügen.

Das Glas mit den weissen Bohnen in einen Topf leeren, den in dünne Scheiben geschnittenen Knoblauch und einen Esslöffel Olivenöl hinzufügen; salzen und pfeffern. Alles verrühren und unter dem Topf mit den Nudeln erhitzen.

Wenn die Nudeln gar sind, etwa die Hälfte des Wassers abgiessen. Dann die Bohnen über die Nudeln giessen, umrühren und servieren.
Hinweis: Wenn man mit dem Servieren zu lange wartet, saugen die Nudeln die gesamte Flüssigkeit ab und das Gericht wird trocken.

                                                                 *********************************************************************************


Risotto mit getrockneten Tomaten und Zucchini

Zutaten:
- Risotto oder Vollkornreis (bei Vollkornreis vorher eine Nacht einweichen, um die Kochzeit zu verkürzen)
- eingelegte* oder in Öl eingelegte getrocknete Tomaten aus dem Glas
- 1 Zucchini (klein bis mittelgross)
- Olivenöl
- Knoblauch/Zwiebel
- getrocknete oder frische italienische Kräuter
- Salz, Pfeffer
- Gemüsebrühe (Würfel, Granulat, Paste o.ä.)

* Man kann auch getrocknete Tomaten aus der Tüte verwenden, ohne sie vorher zu marinieren. Dann muss man sie entweder vorher in heißem Wasser einweichen oder etwas mehr Wasser zum Kochen des Risottos verwenden und nicht zu viel Salz verwenden, da die Tomaten mit Salz konserviert werden und daher bereits sehr salzig sind.

Etwa 16 halbe marinierte getrocknete Tomaten in Streifen schneiden.
Die Zucchini je nach Durchmesser halbieren oder vierteln und in dünne Streifen schneiden.
Eine Knoblauchzehe und eventuell eine kleine Zwiebel schneiden oder pressen.
Alles in den Topf geben.
Die italienischen Kräuter hinzufügen.
Einen Esslöffel Olivenöl hinzufügen.
Eine Tasse Risotto zugeben.
Alles gut verrühren (mit einem Holzlöffel, falls Pfanne mit Teflonbeschichtung).
Mit Salz und Pfeffer würzen.
2 Tassen Wasser hinzufügen, das zuvor im Solarkocher erhitzt wurde (die Flüssigkeitsmenge entspricht etwa der doppelten Reismenge).
Die Gemüsebrühe hinzugeben.
Umrühren und im Solarofen garen.
Den Garzustand kontrollieren und nach etwa einer halben Stunde umrühren.
Gegebenenfalls heisses Wasser nachgiessen.

Am Ende der Garzeit eventuell mit Butter und geriebenem Parmesan verfeinern. Heisses Wasser nachgiessen, wenn das Risotto zu kompakt ist.

 

                                                                *********************************************************************************

 

"Ratacous" (Ratatouille und Couscous)


Zutaten:
- 2 mittelgrosse Zucchini
- 1 Aubergine
- 4 Tomaten
- 2 Knoblauchzehen
- 1 mittelgrosse Zwiebel
- Rosmarin
- Couscous
- Olivenöl
- Butter
- Salz, Pfeffer

Ratatouille
Hinweis: Je kleiner das Gemüse geschnitten wird, desto schneller wird es gekocht.
Zucchini schälen (wenn die Schale etwas hart ist). Sie der Länge nach vierteln und dann in dünne Scheiben schneiden.
Aubergine und Tomaten in kleine Würfel schneiden.
Knoblauch und Zwiebel fein schneiden.
Alles in eine große Schüssel geben, 4-5 Esslöffel Olivenöl hinzufügen, großzügig salzen und pfeffern und den Rosmarinzweig oder gehackten Rosmarin hinzufügen. Alles mit den Händen vermischen und in die obere grosse Pfanne geben. Im Solarofen garen. Nach einer guten Stunde umrühren.
Kochen: 2-3 Std. je nach Sonneneinstrahlung.


Couscous
Ca. 2 Esslöffel Olivenöl in den kleinen Topf geben. Eine Tasse Couscous dazugeben. Salzen und gut umrühren.
Über den Couscous eine Tasse Wasser gießen, das zuvor im Sonnenofen erhitzt wurde (immer die gleiche Menge Wasser wie Couscous). Im Sonnenofen aufquellen lassen. Kein Kochen im eigentlichen Sinne: Der Couscous quillt auf und bleibt warm. Der Couscous kann parallel zum Ratatouille oder erst später gesetzt werden. In der Zwischenzeit kann man Wasser für den Couscous und das Geschirrspülen erhitzen 😊.
Vor dem Servieren mit einer Gabel oder einem Holzgerät (bei teflonbeschichteter Oberfläche) umrühren und eventuell etwas Butter hinzufügen.